Edv Munch - Asche

 

Dieses Bild von 1895 nannte Munch “Asche”. Es ist meiner Ansicht nach sein bestes Bild. Es gibt aber noch eine frühere Bezeichnung von ihm, die etwas verdeutlichender ist: “Das verlorene Paradies”.

 

Edvard_Munch_-_Ashes_(1895)-560

 

Bildinterpretation

Man sieht ein Liebespaar, das offensichtlich auseinandergeflogen ist - wie nach einer speziellen Art von Explosion.

Im Hintergrund das Helle könnte ein romantisches Liebesbett im nordischen Wald sein.

Der Mann ist völlig fertig. Er kann sich der Frau, die er liebt, nicht mehr wirklich zuwenden.

Die Frau spürt ein schlimmes Leid und eine Lebens-Leere. Sie hat ebenfalls etwas verloren, das ihr heilig ist.

Doch gibt es noch starke sexuelle Liebes-Bande zwischen ihm und ihr, was Munch mit den Haaren symbolisiert, die von ihr zu ihm rüber reichen.

 

Man kann nachvollziehen, dass es sich um eine ‚verlorenes Paradies‘ handelt, wenn sich die beiden vorher sexuell so stark geliebt haben und nun vor diesem Fiasko stehen.

Munch hat auf absolut meisterhafte Weise das besondere Leid der Frau in ihrem Gesichtsausdruck abgebildet. Das macht das Bild so besonders auserlesen.

 

Edvard_Munch_-_Ashes_(1895)-Ausschnitt-560

 

Worin besteht dieses Fiasko?

Meiner Ansicht nach besteht es darin, dass der Mann eine besondere sexuelle Untreue seiner Geliebten nicht verkraften kann. Womöglich hat sie ihm vertrauensvollerweise davon erzählt. Aber jetzt beginnt die Vertreibung aus dem Paradies und alle früheren leuchtenden Gefühle werden mehr und mehr zu Asche ...

 

 

 

 

[Lyrik - Home] [Links-Kabinett] [eigene Gedichte] [Lieblingslyrik] [Song Lyrics] [Kunst-Lyrik] [Edv Munch]